Christine Holst Tierpsychologin (ATN)
Hundetraining und Verhaltensberatung

Einander verstehen - miteinander lernen

Willkommen bei canis major
Hunde-Seminare in Norddeutschland

Seminare – Vorträge – Workshops – Weiterbildungen
canis major lädt für Sie nur „Hunde“ Referenten in den Norden Deutschlands ein, die uns am Herzen liegen und qualifizierte Veranstaltungen rund um den Hund bieten. So ist weniger mehr und im Fokus stehen hochinformative und erlebnisreiche Hunde-Seminare.

Die ein oder  zweitägigen Seminare und Workshops finden im Erlebniswald Trappenkamp (an der A21 zwischen Hamburg und Kiel) statt. Diese im Norden sehr zentral gelegene Location inmitten der Natur bietet insbesondere für die Praxis vielfältige Möglichkeiten. Die langen Pausen laden die Seminarteilnehmer mit ihren Fellnasen zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Ideal ist auch der riesige, eingezäunte Hundefreilauf, den der Erlebniswald zu bieten hat.
Für das leibliche Wohl sorgt der Waldküchenmeister.
Aber schauen Sie sich gerne die Seminar Impressionen an; Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte.
Die Vorträge dauern in der Regel max. 3 bis 4 Stunden und finden Nahe Hamburg statt.
Die Übersicht über alle Hunde-Veranstaltungen finden Sie in der Leiste rechts. Diese Übersicht wird bei Neuerungen aktualisiert, es lohnt sich also, immer mal wieder einen Blick rein zu werfen!

Ihr canis major Team freut sich auf Ihre Fellnasen und Sie!

Noch ein Hinweis für die erforderlichen Fortbildungen der TÄK zertifizierten Hundetrainer/innen rund um das Thema Hund und Verhalten: einige canis major Hunde-Seminare sind anerkannt.

canis major
Hunde-Seminare in Norddeutschland
jetzt auch bei Facebook

 


 

Veranstaltungen rund um den Hund –
Terminkalender 2019

1 Tages-Workshop mit Christine Holst am 29. März 2019
„Mensch trifft Mensch – Kommunikationsprozesse verstehen und verändern“

Human communication

Illustration: Entworfen durch Freepik

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Termin:
29. März 2019

Veranstaltungsort:
Erlebniswald Trappenkamp
Tannenhof 1
24635 Daldorf

Zielgruppe:
Alle Berufsgruppen, die sich mit ihrem Hundehalter-Kunden erfolgreich „verständigen“ und Konflikte bewusst meistern möchten.

Seminarbeschreibung:
Das Phänomen Kommunikation bietet hunderte von Erklärungen – Gesprächsführung und Rhetorik inbegriffen. In diesem Workshop geht es vorrangig um die Sensibilisierung für die Persönlichkeitspsychologie im Kommunikationsprozess. Denn wir können nicht nicht kommunizieren. Handeln oder Nichthandeln, Worte oder Schweigen; alle haben Mitteilungscharakter.

Was also beeinflusst Kommunikation, was blockiert sie und führt zu Missverständnissen? Was hat unser eigenes Lebensskript damit zu tun? Liegt hier die Ursache für unsere Einstellung anderen gegenüber und für mögliches Schubladen-Denken? Nur, wie befreien wir uns aus dieser Falle?

Vorgestellte Kommunikationsmodelle, u. a. die Transaktionsanalyse nach Eric Berne, das „Drama Dreieck“, praktische Übungen u.v.m. geben Einblicke in den ganzheitlichen Kommunikationsprozess, helfen bei der Selbstreflektion und offerieren mögliche Lösungswege für eine respektvolle und vorurteilsfreie Kommunikation mit dem Hundehalter. Und demzufolge den Schlüssel zum Erfolg für ein nachhaltiges Training und oder eine Therapie.

Christine Holst ist Dipl. Betriebswirtin und hat als Führungskraft im Marketing Management nicht nur viele Persönlichkeits-Seminare absolviert, sondern ist auch in der Transaktionsanalyse nach Berne ausgebildet. Workshops im Familienstellen, systemischen Coaching und Erlebnispädagogik runden die Fortbildungen ab. Obligatorisch sind die Aus -und Weiterbildungen als Mensch-Hund-Coach.

Termin/Uhrzeit:
Freitag, den 29.03.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr   
Für genügend Pausen ist gesorgt.

Teilnahmegebühr:
115,00 € (inkl. MwSt.) pro Person

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

Preisvorteil: Bei Buchung dieses Workshops zusammen mit dem 2 Tages-Seminar „Warum tut der Hund, was er tut? – Fall -und Verhaltensanalysen mit dem Anamnesebaum“ sparen Sie 50,00€.

 


 

2-Tages-Seminar – Theorie und Praxis mit Christine Holst am 30. und 31. März 2019
„Warum tut der Hund, was er tut?“ – Fall und Verhaltensanalysen mit dem Anamnesebaum

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Termin:
30.und 31. März 2019

Veranstaltungsort:
Erlebniswald Trappenkamp
Tannenhof 1
24635 Daldorf

Zielgruppe:
Alle Berufsgruppen, die mit Hunden zu tun haben und alle interessierten Menschen mit Hund zur Wissensanreicherung.

Seminarbeschreibung:
Die Grundlage für eine erfolgreiche Verhaltenstherapie wie auch Training ist das tiefgreifende Verständnis für die Individualität und Persönlichkeit von Menschen und ihren Hunden. Erst das Ergründen oftmals beider Ontogenesen enträtselt Ursachen für „Problem“ Verhalten. Dies bedingt ein umfassendes biologisches, verhaltensbiologisches und physiologisches Fachwissen, eine interpretationsfreie Beobachtungsgabe sowie die Fähigkeit respektvoll und vorurteilsfrei kommunizieren zu können. Dieses Seminar wird -begleitend zum Buch- insbesondere den Anamnese Baum und Verhaltensanalysen darstellen.

1. Anamneseleitfaden zur Fallanalyse
Um die Ursachen für Hundeverhalten enträtseln zu können bedarf es einer umfassenden Anamnese. Diese schließt das Menschenverhalten mit ein. In diesem Seminar lernen Sie den Anamnese Baum als Leitfaden zur Ergründung möglicher Ursachen für „Problem“ Verhalten kennen. Er dient nicht nur als Handwerkszeug, sondern vermittelt gleichsam das obligatorische Fachwissen, gibt Einblicke in beide Persönlichkeitsstrukturen u.v.m. Oder anders herum zeigt der Anamnese Baum auch vielleicht vorhandene Wissenslücken auf.

2. Verhaltensanalysen zu Bindung, Vertrauen etc.
Ist die Fallanalyse gefertigt, bedarf es oft einer Überprüfung, um zur Diagnose zu gelangen. Denn erst wenn die Diagnose stimmt, können Therapie -und Trainingskonzepte nachhaltig gelingen. Tests zur Überprüfung gibt es viele. In diesem Seminar liegt der Schwerpunkt auf den Voraussetzungen zur Durchführung. Auch hier werden praktische Übungen zur Veranschaulichung beitragen.

Freuen Sie sich auf ein Seminar, das in seinem ganzheitlichen und undogmatischen Ansatz ein Gespür für die Komplexität, Verantwortung und Anspruch an Nachhaltigkeit vermitteln möchte.

Termin/Uhrzeit:
Samstag, den 30.03.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
Sonntag, den 31.03.2019 von 10.00 bis ca. 17.00 Uhr

Für genügend Pausen ist gesorgt.

Teilnahmegebühr:
195,00 € (inkl. MwSt.) pro Person

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

Preisvorteil: Bei Buchung dieses Seminars zusammen mit dem Workshop „Mensch trifft Mensch – Kommunikationsprozesse verstehen und verändern“ sparen Sie 50,00 €.

 


 

Lesung mit Elli H. Radinger am 5. April 2019
„Die Weisheit alter Hunde“
Nichts bereuen, gelassen sein, erkennen, was wirklich zählt – Was wir von grauen Schnauzen über das Leben lernen können.

Die Weisheit der alter Hunde

ca. 288 Seiten Ludwig Verlag, Oktober 2018 ISBN 978-3453281080 22,00 €, E-Book 17,99 €

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Veranstaltungsort:
Jock’s Restaurant
Mühlenstraße 6
24641 Sievershütten

Inhalt:
»Die Weisheit alter Hunde. Nichts bereuen, gelassen sein, erkennen, was wirklich zählt –
Was wir von grauen Schnauzen über das Leben lernen können «

Hunde sind großartig – egal in welchem Alter!

Das Leben mit einem alten Hund und die Begleitung in seinen letzten Jahren öffnen unsere Augen und unser Herz. Alte Hunde können uns viel beibringen: Nimm jeden Tag als Geschenk; bereue nichts; kümmere dich um dein Rudel; erkenne, was wirklich zählt; nimm hin, was nicht zu ändern ist; vergib, solange du lebst; du bist nie zu alt für neue Tricks; das Alter ist eine Frage der Einstellung – und vieles mehr.
Elli H. Radinger, Wolfs- und Hundeexpertin, erzählt spannende Geschichten, die exemplarisch stehen für Vertrauen, Geduld, Achtsamkeit, Dankbarkeit, Intuition, Liebe, Vergebung und Witz, aber auch für den Umgang mit Trauer und Verlust. Ein warmherziges und verblüffendes Kompliment an den besten Freund des Menschen.

Freuen Sie sich auf einen besonderen Abend mit Elli H. Radinger!

Termin/Uhrzeit:
Freitag, den 5. April 2019 von 19.00 bis ca. 21.00.
Einlass ab 18.00 Getränke und einen kleinen Imbiss gibt es vor Ort

Eintritt:
25,00 € (inkl. MwSt.) pro Person; exkl. Bewirtung

Das Mitbringen von Hunden in den Veranstaltungsraum ist diesmal leider nicht möglich.

Bücher mit persönlicher Widmung können vor Ort käuflich erworben werden. Den Büchertisch bestückt die Buchhandlung Fiehland

Ist als Fortbildung durch die TÄK SH anerkannt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

 


 

1 Tages-Seminar mit Stefan Kirchhoff am 13. April 2019
„Über Streuner und Straßenhunde im Ausland“

Streuner

Foto: Stefan Kirchhoff

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Termin:
13. April 2019

Veranstaltungsort:
Erlebniswald Trappenkamp
Tannenhof 1
24635 Daldorf

Zielgruppe:
Menschen mit Hund aus dem Auslandstierschutz; Hundetrainer/innen, Hundebetreuer u.v.m.

Seminarbeschreibung:
Stefan Kirchhoff wird Sie an diesem Tag in die Welt der „Streuner“ mit ihren Geschichten aus Süd- und Südosteuropa entführen. Es geht um ihr Leben auf der Straße, ihr Verhalten und ihre Problemlösungs -und Überlebensstrategien.
Überdies erfahren Sie, was den typischen Straßenhund ausmacht, wie er sich vom Besitzerhund unterscheidet und warum diese Erkenntnis so wichtig ist. Insbesondere mit Blick auf ihre typischen Verhaltensprobleme. Weitere Einblicke sind: wo, wie und in welcher Struktur sie leben und wie ihr Verhältnis zu Menschen ist. Ob die Sterilisation der Kastration vorzuziehen ist und welche Vor -oder Nachteile das Leben auf der Straße gegenüber dem Tierheim darstellt u.v.m.

Diese außergewöhnliche Dokumentation eröffnet einen neuen Blick auf die Auslandshunde und hilft, sie in ihrem Wesen und Verhalten besser zu verstehen. Ebenso auf den Auslandstierschutz und wie dieser sich sinnvoll gestalten kann.

Freuen Sie sich auf ein ganz besonderes Seminar mit Stefan Kirchhoff!

Termin/Uhrzeit:
Samstag, den 13.04.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr   
Für genügend Pausen ist gesorgt.

Teilnahmegebühr:
115,00 € (inkl. MwSt.) pro Person

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

 


 

2 Tages-Seminar mit Dr. Irene Sommerfeld-Stur am 25. und 26. Mai 2019
„Rassehundezucht heute“

Streuner

Foto: Constantin Ludwichowski

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Termin:
25.und 26. Mai 2019

Veranstaltungsort:
Erlebniswald Trappenkamp
Tannenhof 1
24635 Daldorf

Zielgruppe:
Alle Berufsgruppen, die mit Hunden zu tun haben sowie Züchter und alle interessierten Menschen mit Hund zur Wissensanreicherung.

Seminarbeschreibung:
In der modernen Rassehundezucht krankt es an allen Ecken – im wahrsten Sinn des Wortes. Hohes Inzuchtniveau in den kleinen, geschlossenen Zuchtpopulationen, zahlreiche und häufige genetisch bedingte Erkrankungen, geringe Lebenserwartung bei vielen Rassen und in manchen Rassen noch selbstgestrickte gesundheitliche Probleme durch extreme Rassestandards machen vielen Rassehunden und ihren Besitzern das Leben schwer. Dazu kommt noch die Konkurrenz durch die zunehmende Anzahl an Rassekreuzungen, die werbewirksam als Designerdogs vermarktet werden. Nichtsdestoweniger möchte jeder Hundezüchter gesunde Hunde züchten und jeder Rassehundekäufer wünscht sich einen gesunden und langlebigen Hund. Überdies haben das Wesen und Verhalten an Bedeutung in der Selektionszucht gewonnen. Denn Wesensfestigkeit und Sozialverträglichkeit sind wichtige Voraussetzungen für ein erfreuliches Zusammenleben von Menschen und Hunden.
Nur – wie sind diese Wünsche erfüllbar?

Diesem Thema widmet sich die Populationsgenetikerin Dr. Irene Sommerfeld-Stur und Fachbuchautorin an diesem Wochenendseminar. Die Expertin ist für uns „den Genen auf der Spur“ und gibt Aufschluss über „den Weg zum Wunschhund“. Es werden die wichtigsten genetischen Mechanismen, die Körperbau, Farbe, Verhalten und Gesundheit eines Hundes beeinflussen erläutert. Ebenso beleuchtet werden neueste Erkenntnisse aus dem Bereich der Epigenetik und ihre Bedeutung für die Hundezucht. Auch wird die Frage nach den Umwelteinflüssen, wie sie epigenetische Schalter verändern und sich epigenetische Schaltungen auf die nächste(n) Generation(en) auswirken können beantwortet.

Last not least, stellt sich die Frage, muss es überhaupt ein Rassehund sein oder wäre der Mischling die bessere Lösung? Oder was ist von den Doodles zu halten? Und überhaupt, wo kommen die Probleme in der Rassehundezucht her, warum häufen sich die Erbkrankheiten, was ist so schlimm an Inzucht und Möpse sind doch niedliche Plaudertaschen oder?
Wie man den Problemen in der Rassehundezucht begegnen könnte, was einen guten Züchter ausmacht, die Bedeutung der Herkunft und guten „Kinderstube“ und vieles mehr helfen auf dem Weg zum Wunschhund.

Freuen Sie sich auf ein lehrreiches Wochenende mit tiefen Einblicken in die heutige Rassehundezucht und viel Raum für Fragen!

Termin/Uhrzeit:
Samstag, den 25.05.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
Sonntag, den 26.05.2019 von 10.00 bis ca. 17.00 Uhr   
Für genügend Pausen ist gesorgt.

Teilnahmegebühr:
195,00 € (inkl. MwSt.) pro Person

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

 


 

2 Tages-Workshop mit Sabine Padberg und Jörg Horstmann am 29. und 30. Juni 2019
„...und weg ist er – über das Jagdverhalten des Hundes“

Streuner

Foto: Constantin Ludwichowski

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Termin:
29.und 30. Juni 2019

Veranstaltungsort:
Erlebniswald Trappenkamp
Tannenhof 1
24635 Daldorf

Zielgruppe:
Interessierte und betroffene Hundehalter sowie alle Berufsgruppen rund um den Hund zur Wissensanreicherung.

Seminarbeschreibung:
Wer kennt es nicht: der Vierbeiner, dem plötzlich und für uns Menschen nur schwer bis gar nicht erkennbar, ein Duft in die Nase steigt und er sich selbständig auf die Suche nach dem beliebten Objekt begibt. Oder Meister Lampe der unverhofft den Weg des Hundes kreuzt, dieser nicht angeleint ist und so seiner Jagdpassion freien Lauf lässt.

Es sind nicht nur Reh, Hase, Eichhörnchen oder Gefieder was unsere Hunde in ihrer Jagdleidenschaft berühren. Ersatzweise und sehr gerne genommen werden auch Autos, Fahrradfahrer und Skateboarder. Und so manch Jogger kann ein Lied vom jagenden Hund singen.

Wie das Aufeinandertreffen mit der vermeintlichen „Beute“ aussieht ist von Hund zu Hund unterschiedlich.

In diesem Workshop werden wir uns zum einen mit der Körpersprache des Hundes und zum anderen mit dem rechtzeitigen Erkennen der Signale befassen. Des weiteren geht es um das Verstehen des Jagdverhaltens und das daraus resultierende Training.

Wir werden in diesem Workshop dem Hund nicht das jagen abtrainieren, sondern wir gehen den ersten Schritt, das Jagdverhalten zu verstehen und zu kanalisieren.

Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen Workshop mit Sabine Padberg und Jörg Horstmann!

Aufgrund der der intensiven Praxis ist die Zahl der „aktiven“ Teilnehmer begrenzt. Dennoch werden auch die Beobachter, also die „passiven“ Teilnehmer mit Sicherheit profitieren. Gerade der Blick von außen schult den ein oder anderen nochmals auf eine besondere Art und Weise. Also in der Quintessenz werden alle Teilnehmer bei diesem Workshop sicherlich um viel Wissen und Erfahrung bereichert!

Von den aktiven Teilnehmern mitzubringen ist:
• Leine mind. 2 Meter und max. 5 Meter
• Unterschiedliche Leckerchen, Beliebtheit: „ganz ok“ bis „mega“
• Futterdummy/Preydummy (für den zweiten Tag) mit vielen und tollen Leckerchen drin. Davon werden wir sehr viel benötigen. Daran denken, dass der Futterdummy aufgefüllt werden muss.

Die teilnehmenden Hunde müssen sozialverträglich sowie physisch und psychisch stabil sein.

Termin/Uhrzeit:
Samstag, den 29.06.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
Sonntag, den 30.06.2019 von 10.00 bis ca. 16.00 Uhr   

Für genügend Pausen ist gesorgt.

Teilnahmegebühr:
180,00 € (inkl. MwSt.) pro Person für „passive“ Teilnehmer
230,00 € (inkl. MwSt.) pro Person für „aktive“ Teilnehmer

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

 


 

Abendvortrag mit PD Dr. Udo Gansloßer am 23. August 2019
„Slow down – Wege zur Entspannung für Mensch-Hund-Teams“

Abendvortrag Ganslosser 230819

Foto: Constantin Ludwichowski

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Veranstaltungsort:
Erlebniswald Trappenkamp
Tannenhof 1
24635 Daldorf

Inhalt:
Das schlechte Gewissen ist meist groß. Muss der Hund nicht nur erzogen, sondern gefördert, gefordert, bespaßt und optimal ausgelastet werden. Entsprechend hetzen Hundehalter/innen mit ihren Hunden durch den prall gefüllten Tag.

Nur wäre weniger nicht mehr? Wie würde ein Hund seinen Alltag gestalten? Was machen Überforderung, Dauerstress und Schlafentzug mit Blick auf Gesundheit und Verhalten mit unseren Vierbeinern?

PD Dr. Udo Gansloßer gibt hierüber Aufschluss und wird an diesem Abend aufzeigen, dass neurobiologisch betrachtet, nicht das suchthafte Streben, sondern das entspannte und genießerische Mögen gefördert werden sollte. Hier dürfen auch Grips und Sinnesorgane angestrengt werden; aber eben anders.

Freuen Sie sich auf einen interessanten Vortrag für mehr emotionale Zufriedenheit und Lebensqualität!

Termin/Uhrzeit:
Freitag, den 23.08.2019 von 19.00 bis ca. 22.00 Uhr
Einlass ab 18.00 Getränke und einen kleinen Imbiss gibt es vor Ort.

Eintritt:
25,00 € (inkl. MwSt.) pro Person, exkl. Bewirtung.

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist diesmal leider nicht möglich.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Das Buch zum Thema:

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

 


 

2-Tages-Seminar mit PD Dr. Udo Gansloßer am 24. und 25. August 2019
„Wie wird ein Hund zu dem, der er ist?“ – Neue Ergebnisse zum Zusammenspiel von Genetik und Lebensgeschichte

Seminar_Ganslosser_240819

Foto: Frauke Schmidt

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Termin:
24. und 25. August 2019

Veranstaltungsort:
Erlebniswald Trappenkamp
Tannenhof 1
24635 Daldorf

Zielgruppe:
Alle Berufsgruppen, die mit Hunden zu tun haben sowie Züchter und alle interessierten Menschen mit Hund zur Wissensanreicherung.

Seminarbeschreibung:
Genetik und Entwicklungsgeschichte, also innere Programme und äußere Einflüsse gemeinsam sorgen dafür, dass ein Lebewesen so wird wie es ist. Der Weg zu diesem „Sein“ ist die sogenannte Lebensgeschichte. Ein in der Evolutionsforschung gerade von langlebigen Tierarten besonders wichtiges Forschungsthema.

In diesem 2Tagesseminar wird PD Dr. Udo Gansloßer auf Basis aktueller Forschung genetische und lebensgeschichtliche Zusammenhänge im Verhalten der Hunde darlegen. Zum Beispiel: Warum dicke Hunde oft depressiv sind, „Gehorsame“ länger leben; Kleine größenwahnsinnig, Gelbe immunschwächer sind und Senioren dement werden. Was die Fresslust und Depressivität mit der Eignung zum Therapie -bzw. Assistenzhund zu tun hat. Warum Liebe vor dem Altern schützt u.v.m.

Desweiteren wird die Frage beantwortet, welche kognitiven und persönlichkeitsbezogenen Unterschiede es wirklich zwischen Hündinnen und Rüden gibt. Und wie das mit Evolution, Lebensgeschichte und Ökologie zusammenhängt.

Ein weiterer Aspekt gilt der Hypersozialität als Verhaltensstörung des Menschen und wie diese beim Hund zur genetischen Veranlagung wird.

Freuen Sie sich auf ein ganz besonders lehrreiches Seminar Wochenende!

Termin/Uhrzeit:
Samstag, den 24.08.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
Sonntag, den 25.08.2019 von 10.00 bis ca. 16.00 Uhr
Für genügend Pausen ist gesorgt.

Teilnahmegebühr:
195,00 € (inkl. MwSt.) pro Person.

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

 


 

2-Tages-Workshop mit Dr. Dorit Feddersen-Petersen und Christine Holst am 14. und 15. Septeember 2019
„Ethogramm und Soziogramm“

Seminar_Ganslosser_240819

Foto: Constantin Ludwichowski

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Termin:
14. und 15. September 2019

Veranstaltungsort:
Erlebniswald Trappenkamp
Tannenhof 1
24635 Daldorf

Zielgruppe:
Hundetrainer/innen, Hundebetreuer u.v.m.

Seminarbeschreibung:
An diesem Wochenende wollen wir uns in das Verhalten von Hunden vertiefen. Denn wir wollen so konzentriert und genau wie möglich beobachten, hundliche Aktionen und Reaktionen objektiv und interpretationsfrei beschreiben und schließlich ihr Verhalten im Sozialbezug analysieren. Diese Tätigkeit erfordert viel Ruhe und Konzentration – und sie führt zur Ruhe.

1. Tag: Nach einer theoretischen Einführung widmen wir uns der praktischen Erstellung eines Ethogramms (Verhaltensinventar oder auch Aktionskatalog). Es listet alle bei der betreffenden Art vorkommenden Verhaltensweisen und bildet die Grundlage und Voraussetzung für die Durchführung verhaltensbiologischer Untersuchungen. Allerdings sei betont, dass für eine spezifische Fragestellung meist nur ein Teil des Ethogramms von Bedeutung ist.

Das Ziel, alle vorkommenden Verhaltensweisen zu beschreiben, wäre für einen Tag zu hoch gegriffen. So wollen wir in kleinen Arbeitsgruppen versuchen, einzelne Verhaltensweisen oder Verhaltenselemente möglichst detailliert zu beschreiben, voneinander abzugrenzen und zu kategorisieren, dieses auf einer rein deskriptiven Ebene. Konzentrieren werden wir uns auf den Funktionskreis des Sozialverhaltens:

a) Soziale Annäherung
b) Demut, Submission
c) Agonistisches Verhalten
d) Spiel
e) Sexualverhalten

Sozialverhalten kann in sozio-negatives (distanzvergrößerndes) und sozio-positives (distanzverringerndes) Verhalten unterteilt werden; im Rahmen unserer gewählten Oberkategorien wäre hiernach die Agonistik als sozio-negativ, soziale Annäherung, Demut, Spiel und Sexualverhalten als sozio-positiv einzuordnen.

2. Tag: Hier sollen Soziogramme erstellt werden. Dabei geht es um die Ermittlung sozialer Tendenzen in unserer Hundegruppe, die ja zufällig zusammenkam und keine gewachsene Gruppe darstellt.

Da soziale Beziehungen nicht direkt gemessen werden können und es sich vielmehr um ein virtuelles Konstrukt (KAPPELER, 2005) handelt, wird zur Analyse der Sozialstruktur das Hinde-Modell herangezogen (HINDE, 1976). Die Interaktionen zwischen Individuen bestehen aus einzelnen Aktionen und Signalen. Die Interaktionen wiederum sind das Fundament der dyadischen Beziehungen. Diese Beziehungen können auf vielfältige Weise beeinflusst werden. So zum Beispiel durch Verwandtschaft, Freundschaft, Alter, Geschlecht, den jeweiligen situativen Kontext usw. Das Gesamtkonstrukt, also das Sozialgefüge der jeweiligen Gruppe, setzt sich folglich zusammen aus dem Zusammenwirken aller dyadischer Beziehungen (Beziehungen zwischen jeweils 2 Tieren) der Gruppe.

Gegen Ende der Beobachtung und Zusammenarbeit in kleinen Teilnehmer-Gruppen sollen die Beziehungen zwischen den Hunden über das Erstellen soziometrischer Matrices für sozio-positive wie sozio-negative Parameter verdeutlicht werden. Sie ist gut geeignet, einen relativ schnellen Überblick über ein Beziehungsgeflecht zu vermitteln, die Ergebnisse können anschaulich dargestellt werden.

Alle Interaktionen werden videographiert.

Das Mitbringen von sozialverträglichen Hunden ist ausdrücklich erwünscht!

Wir freuen uns auf ein intensives Zusammenarbeiten!

Termin/Uhrzeit:
Samstag, den 14.09.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
Sonntag, den 15.09.2019 von 10.00 bis ca. 18.00 Uhr

Für genügend Pausen ist gesorgt.

Teilnahmegebühr:
230,00 € (inkl. MwSt.) pro Person.

Das Mitbringen von Hunden im Seminarraum ist nach vorheriger Anmeldung gestattet.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

 


 

Abendvortrag mit Dr. Dorit Feddersen-Petersen am 25. September 2019
„Haben Hunde ein Gewissen, ein moralisches Wertesystem?“

Seminar_Ganslosser_240819

Foto: Constantin Ludwichowski

Veranstalter:
canis-major
Hundetraining und Verhaltensberatung
Christine Holst
Brüchhorststrasse 16
24641 Sievershütten

Veranstaltungsort:
Jock’s Restaurant
Mühlenstraße 6
24641 Sievershütten

Inhalt:
Fühlen Hunde und Menschen gleich? Wir wissen, dass es Verhaltensweisen, Ausdrucksformen und Körperzustände bei Hunden gibt, die den menschlichen ziemlich gleich sind. Zudem stehen ähnliche Reize und Situationen für emotionstypisches Verhalten und entsprechende Hirnnetzwerke sind aktiv. Und unser Fühlen (und Denken) geht auf Hunde über. Das alles kennen wir. Wir können uns – zumindest teilweise – sehr gut emotional verständigen und verstehen.

Was ist mit dem schlechten Gewissen? Gibt es so etwas beim Hund als Indiz einer Moral, der angeborene wie nicht angeborene Motive zugrunde liegen? Auch darüber möchte ich reden, ebenso wie über moralanaloge Mechanismen im hundlichen Verhalten und auch die Seele des Hundes wird thematisiert – wie seine intellektuellen Fähigkeiten.

Schließlich soll es u.a. noch darum gehen, ob Hunde etwa ihre Handlungen abwägen können und wie es um ihre Individualität steht.

Freuen Sie sich auf einen besonderen und vor allem feinfühligen Vortrag mit Dr. Dorit Feddersen-Petersen!

Termin/Uhrzeit:
Mittwoch, den 25. September 2019 von 19.00 bis ca. 22.00.
Einlass ist ab 18.00 Getränke und einen kleinen Imbiss gibt es vor Ort

Eintritt:
25,00 € (inkl. MwSt.) pro Person; exkl. Bewirtung.

Das Mitbringen von Hunden in den Veranstaltungsraum ist diesmal leider nicht möglich.

Fortbildung durch TÄK NS und SH ist beantragt.

Teilnahmebedingungen (PDF-Download)

Hier geht’s zur Anmeldung über ein Webformular

 


 

Veranstaltungen rund um den Hund –
Termin-Vorschau 2020

8. Mai: Abendvortrag Dr. Adam Miklosi – Thema folgt

9. und 10. Mai: Dr. Adam Miklosi – 2 Tage Theorie + Praxis, Thema folgt

canis major
Hunde-Seminare
in Nord-
deutschland

Veranstaltungen rund um den Hund 2019:

1 Tages Workshop mit Christine Holst am 29.03.2019 „Mensch trifft Mensch – Kommunikationsprozesse verstehen und verändern“
Lesen Sie mehr…
2 Tages Theorie und Praxis Seminar mit Christine Holst am 30. und 31.03.2019 „Warum tut der Hund, was er tut? – Fall und Verhaltensanalysen mit dem Anamnesebaum“
Lesen Sie mehr…
Lesung mit Elli H. Radinger am 5.4.2019; „Die Weisheit alter Hunde“
Lesen Sie mehr…
1 Tages-Seminar mit Stefan Kirchhoff am 13.04.2019 „Über Streuner und Straßenhunde im Ausland“
Lesen Sie mehr…
2 Tages-Seminar mit Dr. Irene Sommerfeld-Stur am 25. und 26.05.2019 „Rassehundezucht heute“
Lesen Sie mehr…
2 Tages-Workshop mit Sabine Padberg und Jörg Horstmann am 29. und 30.06.2019 „...und weg ist er – über das Jagdverhalten des Hundes“
Lesen Sie mehr…
Abendvortrag mit PD Dr. Udo Gansloßer am 23.08.2019 „Slow down – Wege zur Entspannung für Mensch-Hund-Teams“
Lesen Sie mehr…
2 Tages-Seminar mit PD Dr. Udo Gansloßer am 24. und 25.08.2019 „Wie wird ein Hund zu dem, der er ist?“ - Neue Ergebnisse zum Zusammenspiel von Genetik und Lebensgeschichte
Lesen Sie mehr…
2 Tages-Workshop mit Dr. Dorit Feddersen-Petersen und Christine Holst am 14. und 15.09.2019 „Ethogramm und Soziogramm“
Lesen Sie mehr…
Abendvortrag mit Dr. Dorit Feddersen-Petersen am 25.09.2019 „Haben Hunde ein Gewissen, ein moralisches Wertesystem?“
Lesen Sie mehr…

Termin-Vorschau 2020
Lesen Sie mehr…

Referenten canis major Hunde-Seminare


Aktuell:


Interview mit Dr. Ádám Miklósi
„Ein Hund hat eigene Bedürfnisse“
Lesen Sie mehr…

Neues Buch aus der Reihe Expertenwissen für Hundehalter:
Mach mal langsam!
Lesen Sie mehr…

HUNDEWEIHNACHTS- MARKT „ST. BELLO“
Lesen Sie mehr…

Geben Sie Mops & Co wieder eine Nase
Lesen Sie mehr…

Weggefährten – Das Hunde-Buch für den Tierschutz
Lesen Sie mehr…

Interview: Warum tut der Hund, was er tut, Frau Holst?
Lesen Sie mehr…

Impressionen vom Seminar mit Sabine Padberg und Jörg Horstmann
„Mensch und Hund auf einer Welle“
Lesen Sie mehr…

Buchempfehlung:
„Warum tut der Hund was er tut?

Lesen Sie mehr…

Nachlese zu
WOLF & CO 2017
6th International Symposium
19.–21. Mai 2017
Lesen Sie mehr…